6. Verbandstag des LNG

Am 24. März 2012 kamen die Vertreter-innen der Niedersächsischen Gartenfreunde in Hildesheim zum                     6. Verbandstag zusammen. Neben dem Präsidenten des Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde, Dr. Norbert Franke, waren weitere Ehrengäste, u. a. der niedersächsische Landwirtschaftsminister Lindemann, der Hildesheimer Oberbürgermeister Machens und der Landtagsabgeordnete Klaus Krummfuss anwesend.

In den Grußworten wurde auch die soziale Bedeutung der Kleingartenanlagen hervorgehoben. Dr. Franke ermutigte auch zu einen Ausbau der Jugendarbeit. Krummfuss lobte die Kooperation mit der Schreberjugend in Duingen und hob die musikalischen Leistungen des Fanfarenzugs Duingen der Deutschen Schreberjugend hervor. Der Vorsitzende der Schreberjugend, Nils König, betonte in seinem Grußwort, dass sch die Schreberjugend als ein Partner im Netzwerk der Gartenfreunde sieht und gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass an vielen Stellen in Niedersachsen Jugendarbeit zurück in die Kleingärten kehrt.

Im Präsidiumsbericht schilderte der Präsident des LNG, Hans-Jörg Kefeder, den Sachstand zur Zusammenarbeit zwischen Gartenfreunden und Schreberjugend in Niedersachsen. Sein Stellvertreter Joachim Römer brachte diesen später auf den Punkt: "Wir sind uns einig, dass wir auch die Jugendarbeit unterstützen wollen. Wir sind aber noch unterschiedlicher Auffassung, wie dies erfolgen soll. Dies wird eine Aufgabe des neu gewählten Präsidiums in seiner nächsten Amtszeit."

Die Wahlen bestätigten eindrucksvoll den Rückhalt des Präsidiums bei den Mitgliedern: die amtierenden Präsidiumsmitglieder wurden ausnahmslos wiedergewählt. Friedrich Grünberg aus Wolfsburg zieht nach kurzer schöpferischer Pause wieder ins Präsidium ein.

Am Rande der Sitzung bestand Gelegenheit, dass sich die derzeit bereits in der Jugendarbeit involvierten Bezirke der Gartenfreunde über aktuelle und anstehende gemeinsame Projekte austauschen. Insbesondere wurde noch einmal auf die Möglichkeiten der Vernetzung in der Community juimga hingewiesen.